Galenos
Sympany
HELPads



EuroMillions - Wie Schweizer Glückspilze mit dem grossen Geld umgehen



Euromillions Lotto

30.09.2021, Basel - Am 26. Februar 2021 schrieb ein Schweizer Spieler Lottogeschichte. Als 19ter Schweizer Glückspilz knackte er den EuroMillions Jackpot und strich die Rekordsumme von über 230 Millionen Schweizer Franken ein. Wie gehen Schweizer Gewinnerinnen und Gewinner mit ihrem Reichtum um? Swisslos hat nachgefragt.


Ich bekam am ganzen Körper Gänsehaut, konnte einen Moment lang gar nicht mehr denken und mein Herz raste. So oder ähnlich berichten fast alle Schweizer Gewinnerinnen und Gewinner von ihrem grossen Moment im Superlotto EuroMillions. Es folgt - so will es der Stammtisch - ein Leben in Saus und Braus und irgendwann ist der ganze Reichtum weg. Richtig? Falsch!

Schwelgen mit Verstand

Schweizer Lottomillionäre (im Schnitt etwa 55 Jahre alt) bewahren nach dem Haupttreffer in aller Regel einen kühlen Kopf. Swisslos weiss, dass über 80% der Befragten das Geld auf der Bank lassen und auf den grossen Konsum verzichten. Erkundigt man sich nach dem neuen Alltag, heisst es nicht selten: "Es ist schön, ohne Geldsorgen zu leben. Aber ich arbeite trotzdem ganz normal weiter."

Wer sich dennoch Träume erfüllt, tut das gerne ganz klassisch. Die einen renovieren das "Heimetli" ihrer Eltern. Andere gönnen sich das langersehnte Einfamilienhaus, buchen eine Traumreise mit der Familie oder leisten sich ein neues Auto. Fast ein Drittel der Schweizer Gewinnerinnen und Gewinner denken zudem ans Wohl ihrer Mitmenschen. Sie spenden einen Teil ihres Reichtums für wohltätige Zwecke.

"Gälled Sie, ich bliibe anonym."

Swisslos gibt die Namen von Grossgewinnern nicht bekannt. Den meisten ist das nur recht. Sie berichten kaum jemandem vom Gewinn. Selbst Verwandte oder Freunde werden selten informiert. Ganze 8% halten ihr Glück sogar komplett geheim und erzählen keiner Menschenseele vom Geldsegen. Motto: Geniessen? Ja gerne. Angeben? Nein danke.

Lottospieler sind treu

Wer denkt, dass nach dem grossen Gewinn die Freude am Zahlenlotto schwindet, täuscht sich. Für rund 90% aller Glückskinder bleibt das wöchentliche Spiel um die EuroMillions auch nach dem Haupttreffer ein geliebter Bestandteil ihres Alltags.

EuroMillions

Die europäische Lotterie EuroMillions wird seit Oktober 2004 in der Schweiz angeboten. Die Ziehungen finden jeweils am Dienstag- und am Freitagabend statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Irland, Luxemburg, Österreich, Portugal, Spanien und der Schweiz. Gespielt werden kann via Internet www.swisslos.ch, via App und in rund 4'000 Verkaufsstellen. Annahmeschluss ist um 19.30 Uhr.

Pressekontakt:

Willy Mesmer, Bereichsleiter Wettbewerbe und Betrieb, Mediensprecher

T +41 61 284 11 11, ausserhalb der Bürozeiten T +41 79 453 38 03

media@swisslos.ch

www.swisslos.ch



Über Euromillions Lotto:

Grenzenlose Lottospannung! Spielen Sie mit Teilnehmern aus anderen europäischen Ländern um Riesenjackpots. Ziehung immer am Dienstag und Freitag.

Gleichzeitig mit Teilnehmern aus mehreren europäischen Ländern um den millionenschweren Jackpot spielen - das ist Euro Millions, das neue europäisch koordinierte Lottospiel.

In den einzelnen Ländern wird Euro Millions von den lokalen Lotteriegesellschaften autonom, d.h. nach deren eigenen Teilnahmebedingungen und auf eigene Rechnung betrieben. In wichtigen Punkten wird aber die Durchführung von Euro Millions durch die Lotteriegesellschaften koordiniert:

Identische Spielregeln: pro Tipp sind 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 9 Sternen anzukreuzen. Die Spieleinsätze aus sämtlichen Euro Millions-Ländern werden gepoolt, was die wöchentlichen Jackpots in der angestrebten Höhe von 10 Millionen Euro bzw. ca. 15 Millionen Schweizer Franken und mehr ermöglicht. In allen Ländern gelten die gleichen Gewinnzahlen, die jeden Dienstag und Freitag um 21.00 Uhr live in Paris gezogen werden.

Identisch sind auch die Regeln für die Bestimmung der Gewinnsummen und der Gewinnausschüttung. Ausbezahlt werden die Gewinne jeweils in der Landeswährung, d.h. in der Schweiz und dem FL in Schweizer Franken.

Mit 2.00 Euro pro Tipp kostet Euro Millions in allen Teilnehmerländern grundsätzlich gleich viel. In der Schweiz und dem FL ist der Einsatz in Schweizer Franken zu bezahlen. Dabei wird der Preis der Wechselkursentwicklung angepasst; zurzeit kostet ein Tipp CHF 3.20.

In der Schweiz teilen sich Swisslos (Deutschschweiz, Tessin und Fürstentum Liechtenstein) und die Loterie Romande (Westschweiz) die Durchführung von Euro Millions.



--- Ende Artikel / Pressemitteilung EuroMillions - Wie Schweizer Glückspilze mit dem grossen Geld umgehen ---


Quellen:
  HELP.ch

Weitere Informationen und Links:
 Weitere Nachrichten der Branche





Argento Malbec Reserva

CHF 44.70 statt 89.40
Denner AG    Denner AG

Azzaro

CHF 49.90 statt 105.00
Denner AG    Denner AG

Black Angus Rindshuft

CHF 3.49 statt 6.99
Denner AG    Denner AG

Bonterra Cabernet Sauvignon bio

CHF 8.95 statt 17.90
Denner AG    Denner AG

Budweiser Lagerbier Original

CHF 4.05 statt 8.10
Denner AG    Denner AG

Burberry

CHF 27.90 statt 57.90
Denner AG    Denner AG

Alle Aktionen »

Verkauf von Bio-Nahrungsmittelsupplementen

Uhren, Uhrenmanufaktur

Labor-Dienstleister, Chemisch-analytische Untersuchungen, Prüfungen

Haustechnik, Heizung, Klima, Lüftung

Stiftung, Hornhaut, Augenarzt

Hauswartungen, Pflege

IT-Dienstleistung, IT-Management, Backup, Support, Monotoring, Webdesign

Tina Steinauer Photo GmbH, Fotograf

Treuhand, Finanzbuchaltung, Steuererklärung, Datenschutzrecht

Alle Inserate »

20
23
26
28
33
37
3

Nächster Jackpot: CHF 11'300'000


22
31
38
46
47
7
11

Nächster Jackpot: CHF 18'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 2'980'385